BlackBerry Q5, Q10 und Z30 erhalten Red Dot Award

0
BlackBerry Q5, Q10 und Z30 erhalten Red Dot Award

BlackBerry erhält auch in diesem Jahr wieder eine Auszeichnung für herausragendes Produktdesign von Red Dot. Sowohl das Q5, als auch das Q10 und das Z30 haben den Red Dot Award 2014 für Product Design erhalten. Im letzten Jahr wurde bereits das Z10 mit diesem Preis ausgezeichnet.

Bei den diesjährigen Gewinnern von BlackBerry wurde besonders die Verarbeitung mit hochwertigen Materialien (wie z.B. die Glasfaser-Rückseite am Q10 und Z30 und der Edelstahlrahmen am Q10) als Begründung der Jury genannt. Aber auch das reduzierte Design des Z30 traf den Geschmack der Jury. Die drei Geräte wurden aus insgesamt 4815 “Kandidaten” aus 53 Ländern ausgewählt.

Alle Red Dot Awards von BlackBerry sind hier einzusehen: Red Dot Award – BlackBerry. Einen kleinen Spaß hatten sich wohl die beiden ehemaligen BlackBerry Co-CEOs Jim Basillie und Mike Lazaridis erlaubt, als sie Red Dot das In-house design Team für den 2011 prämierten BlackBerry Torch nannten. Sie beide stellen alleinig das In-house design Team.

weiterlesen

Volkswagen übernimmt BlackBerry Entwicklungszentrum in Bochum

0
Volkswagen übernimmt BlackBerry Entwicklungszentrum in Bochum

Volkswagen hat gestern bekannt gegeben, das BlackBerry PDC in Bochum vollständig zu übernehmen. Das Entwicklungszentrum mit seinen aktuell rund 200 Mitarbeitern war maßgeblich an der Entwicklung von vielen BlackBerry Smartphones beteiligt, zum Beispiel wurde dort das sehr populäre 9700 entwickelt. Zu den besonderen Kompetenzen des PDC zählen die low-level Software und Hardware-Entwicklung sowie Antennentechnik. Dies wird auch eines der Entwicklungsfelder sein, auf die es Volkswagen abgesehen hat. Nachdem andere Automobilhersteller und Konzerne bereits zur Jahrtausendwende mit der Implementierung von Online-Diensten in Fahrzeugen begannen, kann sich der Volkswagen-Konzern in dieser Hinsicht noch weiter optimieren. Doch auch die Vorausschau auf die zukünftige Mobilität mit vernetzten Fahrzeugen oder Objekten macht deutlich, wie viel stärker solche Kompetenzen in den Fokus von klassischen Automobilherstellern gelangen. So wird sich die neu gegründete Volkswagen Infotainment GmbH bestehend aus den nun ehemaligen BlackBerry Mitarbeitern auch zukünftig mit den neuesten Errungenschaften aus Hard- und Software auseinander setzten.

Für die Mitarbeiter am Standort freut uns diese Entwicklung. Mit Volkswagen übernimmt keine Heuschrecke den Standort sondern ein Weltkonzern, zu dessen Handlungsprämissen immer auch die sozialen Aspekte gehören. Nach dem Verkauf des Standorts von Nokia an BlackBerry und der schlussendlichen Ankündigung von BlackBerry mit Foxconn einen zusätzlichen Entwicklungspartner ins Boot zu holen, wären weitere Umstrukturierungsmaßnahmen wohl unausweichlich gewesen. Auf die Mitarbeiter wartet jetzt zudem die spannende Herausforderung, aus einem Entwicklungsstandort ein vollständig eigenständiges Unternehmen zu formen.

Doch was bedeutet das jetzt für BlackBerry? In der Konsequenz zur Entwicklungspartnerschaft mit Foxconn und der Reduktion des Geräteportfolios ist es zunächst ein nachvollziehbarer Schritt. Schließlich werden weiterhin auch High-End Smartphone wie das Passport oder Classic entwickelt, nur eben in Kanada. Für die Entwicklung von günstigen Smartphones für preissensible Märkte wird man sich wohl einen Ausbau der Aktivitäten mit Foxconn vorstellen können. Hier sind wir gespannt, wann wir neben dem Z3 LTE weitere Telefone aus der Hand von Foxconn erwarten dürfen. Für den BlackBerry-Käufer wird sich also wenig ändern, bis auf die bereits bekannte Tatsache, dass man weniger Gerätealternativen zur Auswahl haben wird.

via VW IR, Der Westen

BlackBerry ist auf Kurs: Amazon App Store für Consumer und Passport für die Fokussierung auf Geschäftskunden

8
BlackBerry ist auf Kurs: Amazon App Store für Consumer und Passport für die Fokussierung auf Geschäftskunden

In der letzten Woche ist für BlackBerry eine ganze Menge passiert. Zunächst erreichte uns die Ankündigung, dass BlackBerry eine strategische Partnerschaft mit Amazon eingegangen ist. Diese sieht vor, dass mit dem BlackBerry 10.3 Update der Amazon App Store auf allen Geräten vorinstalliert sein wird. Vermutlich wird es auch für die Geräte, die erst etwas später 10.3 bekommen bereits im Vorfeld die Möglichkeit mit einem kleineren Update von 10.2.1 aus den Amazon App Store zu installieren.

weiterlesen

BlackBerry zeigt offizielle Bilder des BlackBerry Classic und Passport

12
BlackBerry zeigt offizielle Bilder des BlackBerry Classic und Passport

Während des Annual General and Special Meetings hat BlackBerry mal ganz locker die beiden nächsten BlackBerry 10 Geräte offiziell gezeigt. Man könnte also sagen die Quellen ist der CEO selbst, John Chen. In der Mitte des Bildes könnt ihr das neue BlackBerry Classic sehen. Auf der rechten Seite wird das neue BlackBerry Passport (aka Windemere) gezeigt. Auffällig ist dabei, dass auch beim Classic 5 Icons nebeneinander zu sehen sind. Auf der linken Seite wird das Z3 als Vergleich gezeigt. Chen hat das Passport auf der Veranstaltung sogar kurz in die Hand genommen und einen Witz darüber gemacht, wie es aussieht, wenn man damit telefoniert. Alle die von euch zugehört haben werden mir wohl zustimmen, dass Chen teilweise ein ziemlicher Witzbolt ist und dabei trotzdem sehr professionell wirkt. Auch wenn der Formfaktor des Passport zunächst etwas ungewöhnlich erscheint können wir kaum erwarten es zu testen! Die Entscheidung zwischen Classic und Passport wird mit Sicherheit nicht einfach.

Hier könnt ihr noch ein Bild sehen mit John Chen und dem BlackBerry Passport. Was für ein riesiges Gerät.


weiterlesen

BlackBerry gibt die Zahlen für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekannt

4
BlackBerry gibt die Zahlen für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekannt

BlackBerry hat die Zahlen für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekannt gegeben. Die Zahlen sehen dabei zunächst relativ  viel versprechend aus und übertreffen die Erwartungen der Wall Street. Die Aktie hat vor Handelsbeginn knapp 11 % zugelegt. Die Geldreserven konnten von $2,7 Mrd auf $3,1 Mrd erhöht werden. Gegenüber dem letzten Quartal ist der Umsatz um 1% zurückgegangen auf 966$ Millionen. Der Umsatz teilt sich in 39% Hardwareverkäufe, 54% für Dienstleistungen und 7% für Software sowie andere Einnahmen. Erstmalig kann man auch einen Nettogewinn von 23 Mio. $ vermelden (nach Anpassungen durch Abschreibungen, Steuern, etc. siehe Details).

Wer sich noch Live zuhören möchte kann das unter: http://ca.blackberry.com/company/investors/events.html tun.

Pressemitteilung (Englisch)

 

WATERLOO, ONTARIO–(Marketwired – June 19, 2014) - BlackBerry Limited (NASDAQ:BBRY)(TSX:BB), a global leader in mobile communications, today reported financial results for the three months ended May 31, 2014 (all figures in U.S. dollars and U.S. GAAP, except where otherwise indicated).

Q1 Highlights:

  • Cash and investments balance of $3.1 billion at the end of the fiscal first quarter, up from $2.7 billion in the prior quarter
  • Adjusted Q1 gross margin of 48%, up from 43% in the prior quarter
  • Reduced adjusted operating expenses by 57% year over year and 13% quarter over quarter
  • Successfully launched the new Z3 device in Indonesia; 8 additional countries to follow
  • EZ Pass Program resulted in a total of 1.2 million licenses issued for BES10, including more than 10% of total licenses traded in from competitors’ Mobile Device Management platforms
  • Launched Project Ion focused on the “Internet of Things” market

Q1 Results

Revenue for the first quarter of fiscal 2015 was $966 million, down $10 million or 1% from $976 million in the previous quarter. The revenue breakdown for the quarter was approximately 39% for hardware, 54% for services and 7% for software and other revenue. During the first quarter, the Company recognized hardware revenue on approximately 1.6 million BlackBerry smartphones compared to approximately 1.3 million BlackBerry smartphones in the previous quarter. During the first quarter, approximately 2.6 million BlackBerry smartphones were sold through to end customers, which included shipments made and recognized prior to the first quarter and which reduced the Company’s inventory in channel.

GAAP net income for the first quarter was $23 million, or $0.04 earnings per share (“EPS”). The net income includes non-cash income associated with the change in the fair value of the Debentures of $287 million (the “Q1 Fiscal 2015 Debentures Fair Value Adjustment”) and pre-tax restructuring charges of $226 million related to the Cost Optimization and Resource Efficiency (“CORE”) program. Excluding these items, adjusted loss for the first quarter was $60 million, or $0.11 per share. These impacts on GAAP net income and EPS are summarized in the table below.

The total of cash, cash equivalents, short-term and long-term investments was $3.1 billion as of May 31, 2014, compared to $2.7 billion at the end of the previous quarter – a net increase of $429 million. Excluding receipt of a tax refund of $397 million and proceeds on the sale of real estate of $287 million, the Company used $255 million in the first quarter. This represents a decrease from $784 million used last quarter, after excluding proceeds of $250 million related to convertible debt issuance. Purchase obligations and other commitments amounted to approximately $1.8 billion as at May 31, 2014, with purchase orders with contract manufacturers representing approximately $317 million of the total.

“Our performance in fiscal Q1 demonstrates that we are firmly on track to achieve important milestones, including our financial objectives and delivering a strong product portfolio,” said John Chen, Executive Chairman and Chief Executive Officer of BlackBerry. “Over the past six months, we have focused on improving efficiency in all aspects of our operations to drive cost reductions and margin improvement. Looking forward, we are focusing on our growth plan to enable our return to profitability.”

Outlook

The Company anticipates maintaining its strong cash position, while increasingly looking for opportunities to prudently invest in growth. The Company is targeting break-even cash flow results by the end of fiscal 2015.

Reconciliation of GAAP gross margin, gross margin percentage, loss before income taxes, and net income to adjusted gross margin, adjusted gross margin percentage, adjusted loss before income taxes, adjusted net loss and adjusted loss per share:

(United States dollars, in millions except per share data)

Gross margin(1)(before taxes) Gross margin %(1)(before taxes) Loss before income taxes Net income (loss) Earnings (loss) per share
As reported $ 451 47 % $ (6 ) $ 23 $ 0.04
Adjustments:
CORE charges (2) 12 1 % 226 204
Q1 Fiscal 2015 Debenture Fair Value Adjustment (3) - - % (287 ) (287 )
Adjusted $ 463 48 % $ (67 ) $ (60 ) $ (0.11 )

Note: Adjusted gross margin, adjusted gross margin percentage, adjusted loss before income taxes, adjusted net loss and adjusted loss per share do not have a standardized meaning prescribed by GAAP and thus are not comparable to similarly titled measures presented by other issuers. The Company believes that the presentation of these non-GAAP measures enables the Company and its shareholders to better assess the Company’s operating results relative to its operating results in prior periods and improves the comparability of the information presented. Investors should consider these non-GAAP measures in the context of the Company’s GAAP results.

(1) During the first quarter of fiscal 2015, the Company reported GAAP gross margin of $451 million or 47% of revenue. Excluding the impact of the CORE charges included in cost of sales, the adjusted gross margin was $463 million, or 48%.
(2) During the first quarter of fiscal 2015, the Company incurred charges related to the CORE program of $226 million pre-tax, or $204 million after tax, of which $12 million were included in cost of sales, $41 million were included in research and development and $173 million were included in selling, marketing, and administration expenses.
(3) During the first quarter of fiscal 2015, the Company recorded the Q1 Fiscal 2015 Debentures Fair Value Adjustment of $287 million. This adjustment was presented on a separate line in the Consolidated Statement of Operations.

http://www.marketwired.com/press-release/blackberry-reports-2015-fiscal-first-quarter-gaap-profitability-nasdaq-bbry-1922283.htm

Marketwired.com

Nach oben BerryMe.de