• Verarbeitung
  • Multimedia
  • Display
  • Akkulaufzeit
  • Tastatur

Gerade erst offiziell angekündigt und schon in unseren Händen. Die zweite Neuauflage der 97xx Serie, das Bold 9790 mit OS7 und Touchscreen wollen wir euch in diesem Review etwas näher bringen. Es gab ja schon eine ganze Reihe Fotos zu bestaunen, auf die wir allerdings unterschiedliche Resonanz erhalten haben. Wie auch schon beim Torch 9860 setzt RIM auf eine neuartige Integration der physischen Menübuttons in seperater Form. Auf Fotos mag das etwas ungewohnt herüber kommen aber eines sei gesagt, das Bold 9790 muss sich bezüglich des Designs hinter keinem anderen BlackBerry verstecken. Uns hat es im Hands-on wirklich sehr gut gefallen. Zum Review geht’s für euch mit nur einem einzigen Klick auf “weiterlesen”. 

Technische Daten

Abmessungen:
110 x 2.36 x 11.4 mm, ca 107g
Display: 
2,45″ kapazitives Touchscreendisplay VGA mit 640×480 Pixeln bei 246 dpi
Tastatur: 
vollständiges QWERTZ Keyboard und optisches Trackpad
CPU: 
Speicher: 
786 MB RAM, 8GB integriert, erweiterbar via Micro-SD Karte mit bis zu 32GB
Kamera: 
5,0 Megapixel, VGA Aufnahmequalität und Autofocus
Sensoren: 
Nährungssensor, Lichtsensor, Kompass, Beschleunigungssensor
GPS: 
GPS/aGPS
WiFi und Konnektivität: 
  • WiFi für UMA 802.11 a/b/g/n
  • UMTS: 2100/1700/900 Mhz 2100/1900/859/800 Mhz
  • GSM / GPRS / EDGE: 850/900/1800/1900 Mhz
  • HSUPA: 5,76 Mbps
  • HSDPA: 7,2 Mbps
Bluetooth: 
Bluetooth® 2.1+EDR Unterstützung
Betriebssystem: 
BlackBerry 7 OS
Akku: 
1230 mAh austauschbarer JM1

Hands-on Video

In unserem Hands-on Video zeigen wir euch alle Ecken und Kanten bzw. Rundungen des Bold 9790. Rob zeigt euch außerdem den beeindruckenden Lautsprecher und ein paar OS7 Eindrücke. Wenn ihr einen genauen Blick auf das Gerät werfen wollt, dann seid ihr hier genau richtig.

 Haptik und Verarbeitung

Bold 9790 Unten

Bold 9790 Oben
Bold 9790 Hinten
Bold 9790 Seiten

Wow. Das war das Erste, was ich gedacht habe, als ich das 9790 das erste Mal in die Hand genommen habe. Der Bildschirm ist wie auch am Torch 9860 ohne Übergänge in das Gehäuse eingefügt und nach oben abgerundet. Auch die Tastatur geht an den Rändern leicht abgerundet wunderbar in den silbernen Rahmen über, welcher das Gerät umschließt. Im Vergleich zum Vorgänger ist das 9790 um einige Millimeter flacher geworden und liegt jetzt noch besser in der Hand. Die Erhebung für die Kamera auf der Rückseite wirkt wie gemacht als Haltepunkt für den Zeigefinger wenn man mit dem Gerät hantiert. Die Akkuklappe ist im Gegensatz zu anderen Modellen aus Plastik, was von außen allerdings nicht sofort ersichtlich ist. Wahrscheinlich ist das aber auf die NFC Funktionalität zurückzuführen, da sich die Antenne genau in der Klappe befindet. Eine der besten Änderungen ist aber die neue Position des USB Anschlusses. Dieser wurde hier an der Unterkante verbaut, was erhebliche Vorteile bringt wenn das Gerät mal am Strom hängt. Dem neuen Anschluss sind zwar die in den Vorgängermodellen vorhandenen Ladekontakte gewichen, diese braucht man aber jetzt auch nicht mehr. Eine weitere Neuerung der 97xx Reihe sind die Hardwarebuttons für Funktionen wie Anrufen, Menü, Zurück oder Auflegen. Diese sind nicht wie vorher in einer gemeinsamen Leiste verbaut, sondern sind nun einzeln aus dem Gehäuse ausgeführt. Auf den ersten Blick eine Verschlechterung in Sachen Design, im Detail betrachtet jedoch eine logische und durchaus bedienerfreundliche Variante. Der Vorteil dieser Variante ist nämlich der Wegfall jeglicher Kanten zwischen Gehäuse und Bildschirm. Hat man bei den Vorgänger Modellen noch an allen Seiten des Bildschirms Kanten, fallen diese hier durch ein komplett lückenloses Design weg. Weniger Lücken = weniger Dreck dazwischen = weniger sauber machen…

Tastatur

Bold 9790 Tastatur

Wie schon vom Bold 9000 zum Bold 9900 wurden auch hier noch einmal die Tasten vergrößert. Im Video habt ihr auch noch den direkten Vergleich mit einem 9780. Die Tasten sind ähnlich dem 9900 mit einer Beschichtung überzogen, die ein sehr wertiges Gefühl vermittelt. Die Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt, wenn auch nicht ganz so toll wie am 9900. Trotzdem ist das Schreiben von längeren Mails auch hier kein Problem und es geht flüssig von der Hand mit dieser wunderbaren Tastatur. Die Größe konnte erreicht werden, indem man die Tastatur bis an den Rand des Gerätes gedrückt hat. Die äußeren Tasten sind sogar etwas nach außen hin abgeschrägt, um sie in das Bild einzufügen. Oben könnt ihr außerdem die neuen Menubuttons erkennen, die sich wirklich gut bedienen lassen.

Bold 9790 Tastatur Detail

Display und Touchscreen

Das Display ist mit seiner Auflösung von 640×480 bei 246dpi gestochen scharf. Zusätzlich gibt es oben drauf jetzt noch einen Touchscreen, der bei der Größe des Gerätes allerdings wirklich nur als eine Art Unterstützung zur Navigation zu sehen ist. In bestimmen Anwendungsfällen, wie beim Browsen von Bildern ist er durchaus komfortabel einsetzbar. Zum klicken von Links im Browser z.B. ist man mit dem Trackpad aber besser bedient. Nichts desto trotz möchte OS7 einfach gerne  mit einem Touchscreen bedient werden und so findet man sich nach kurzer Zeit an einem 9780 wieder, bei dem man krampfhaft versucht die Icons mit dem Finger auszuwählen. Der Touchscreen ist also auch hier ein willkommener Zusatz.

Foto- und Videoaufnahmen

Durch den etwas kleineren Prozessor ist das Bold 9790 leider nicht dazu in der Lage Videos mit einer Auflösung von 720p aufzunehmen. Einen entscheidenden Vorteil hat aber die 5MP Kamera gegenüber bspw. der im Bold 9900. Sie hat Autofocus! Egal wie oft es heißt die EDOF Kamera am 9900 kann auch gute Bilder machen, was natürlich nicht falsch ist, allerdings gilt meiner Meinung nach: Autofocus ist einfach ein Muss für eine halbwegs gute Smartphone Kamera. Für mich ist nämlich ein häufiger Anwendungsfall z.B. Dokumente abzufotografieren. Mit Autofokus kein Problem, ohne wird es da schon etwas schwieriger. Schaut euch in der Galerie einfach mal die 3 Testbilder an und überzeugt euch selbst von der Qualität der Bilder. Ich würde jedenfalls nur zu gerne auf 720p Video verzichten und dafür Autofocus in ein meinem Bold 9900 haben.

Akkulaufzeit

Leider konnten wir das Gerät nicht wirklich einer vollen Woche Alltag unterziehen und können daher auch keine endgültige Aussage über die Akkulaufzeit treffen. Fakt ist aber, dass im Bold 9790 ein etwas kleinerer Prozessor steckt, was sich natürlich auch auf die Laufzeiten auswirken sollte. Wir gehen also davon aus, dass man hier ohne Probleme selbst bei intensiver Nutzung locker über den Tag kommt, eher sogar noch mit Reserven um auch mal 1,5 Tage ohne eine Steckdose zu verbringen. RIM selbst gibt die Laufzeiten folgendermaßen an.

  • Gesprächszeit im GSM-Modus: bis zu 5.2 Stunden (GSM®)
  • bis zu 5.3 Stunden (UMTS®)
  • Standby-Zeit im GSM-Modus:bis zu 18 Tage (GSM®)
  • bis zu 17 Tage (UMTS®)
  • Musikwiedergabe:bis zu 33 Stunden
  • Videowiedergabe:bis zu 6.3 Stunden

BlackBerry OS 7

Die neuen BlackBerry Modelle setzen alle auf das neue BlackBerry OS 7. Vom Aussehen hat sich dabei bis auf die überarbeiteten Icons nur wenig geändert. Ursprünglich mit der Versionsnummer 6.1 versehen haben sich aber in BlackBerry OS 7 unter der Haube einige Veränderungen ergeben. Hauptsächlich geht es dabei um die Unterstützung der neuen Hardware (CPU, NFC, WLAN-Hotspot (ab Jan. über Firmware 7.1), Kompass, etc.). Aus diesem Grund wird es auch für bisherige OS6 Modelle keine Möglichkeit geben, diese auf OS7 zu updaten. Eine Neuerung die sich bereits viele mit dem neuen Interface in OS6 gewünscht haben ist nun implementiert. Die neu eingeführten “Panels” lassen sich nun auf Wunsch komplett oder nur einzeln abschalten. Durch “Liquid Graphics”, RIMs Bezeichnung für hardwarebeschleunigte Grafik, ist alles deutlich flüssiger geworden als noch bei OS6 oder gar OS5 Geräten.

BlackBerry OS 7

BlackBerry OS 7 Panels verwalten

Verschiedenes

Wie wir euch auch im Video gezeigt haben, sind die verbauten Lautsprecher am 9790 eine Wucht. Auch das Curve 9360 hatte uns schon vom Hocker gehauen aber hier wurde noch mal etwas mehr rausgeholt. Die Telefonfunktionen sind wie gewohnt Spitzenklasse. Den kleineren Prozessor merkt man eigentlich nur im Browser, wenn es mal etwas länger zum Rendern braucht. Der SD-Kartenslot ist hier auch etwas besser über dem Akku verbaut und man kann diesen erreichen, ohne den Akku zu entfernen.

Verfügbarkeit

Das Bold 9790 wurde zwar offiziell angekündigt, wann es letztendlich in Deutschland verfügbar sein wird bleibt allerdings vorerst offen. Wir rechnen mit einem Deutschland-Release Ende Dezember- Mitte Januar. Preislich wird sich das Gerät wohl etwas unterhalb des großen Bruders , dem 9900 bei ca. 400-450€ ansiedeln. Natürlich halten wir euch bzgl. der Verfügbarkeit auf dem Laufenden.

Fazit

Die Neuauflage des 97xx kann uns voll überzeugen. Für alle, denen das Bold 9900 etwas zu mächtig daher kommt und auch nicht ganz so tief in die Tasche greifen wollen ist das 9790 genau das Richtige. Klein und flach, trotzdem eine rieeesen Tastatur und durch den geringeren Prozessortakt auch sicher etwas stärker in der Laufleistung ist das Gerät eine wirkliche gelungene Alternative. Der Touchscreen ist bei dieser Größe zwar am Limit der Bedienbarkeit, stiftet aber dank OS7 trotzdem Nutzen und ist ein willkommener Zusatz.

Wenn ihr Fragen zum Gerät habt dann bemühen wir uns gerne, keine Punkte offen zu lassen. Meinetwegen überhäuft uns auf Twitter, oder benutzt die Kommentarfunktion, Youtube, Facebook, ganz egal.

Gallerie