BlackBerry Maps als Navigationsgerät auf dem BlackBerry Z30

5
BlackBerry Maps als Navigationsgerät auf dem BlackBerry Z30

BlackBerry Maps ist auf jedem BlackBerry 10 Gerät vorinstalliert und bietet unter anderem die Möglichkeit zu einem gewünschten Ziel zu navigieren. Genau dieses Feature wollen wir euch im folgenden Video etwas näher bringen. Die Karten- und Verkehrsdaten kommen in BlackBerry Maps von TomTom und sind ein Resultat der Partnerschaft der beiden Unternehmen. Sicher ist die Navigation mit BlackBerry Maps nicht das Ende der Fahnenstange und Konkurrenzprodukte sind in einigen Punkten weiter vorne, als kostenlose Alternative gibt es aber grundsätzlich nichts an BlackBerry Maps auszusetzen. Optional kann man sich auf die Karte die aktuelle Verkehrsdichte einblenden lassen. Ist die Strecke frei wird diese Grün dargestellt und geht mit mehr Verkehr zu Gelb und bei Stau in Rot über. Mit einem stabilen Netz läuft die Navigation flüssig und auch auf Fehler des Fahrers wird relativ schnell mit einer neuen Route reagiert. Spezielle Tonsignale weisen außerdem auf bevorstehende Abbiegemanöver hin und auch die Ansagen kommen meist zum richtigen Zeitpunkt um noch in die richtige Richtung abzubiegen. Verbindet man das BlackBerry zusätzlich noch per Bluetooth mit dem Audiosystem des Fahrzeugs, werden auch die Ansagen darüber ausgegeben. Im Video unten fahren Robert und ich durch einen kleinen Teil des schönen Brandenburgs und zeigen euch wie sich BlackBerry Maps im Einsatz bewährt.

[auf Youtube anzeigen]

BlackBerry Jam Asia: Der asiatische Markt und BBM für den Desktop

0
BlackBerry Jam Asia: Der asiatische Markt und BBM für den Desktop

Vom 26.09. bis zum 27.09. findet in Hongkong die BlackBerry Jam Asia statt. Nach einer Menge Überraschungen in der letzten Woche konnte man dies natürlich auf dieser Entwicklerkonferenz nicht wirklich toppen. Daher ging es in der general session zunächst um Zahlen, Daten und Fakten, also diese Dinge, die es Entwickler ermutigen sollen, für BlackBerry10 tolle Apps zu schreiben. Davon hatte Alex Saunders (VP Developer Relations) einige zu bieten. Mittlerweile gibt es in der BlackBerry World demnach 131,708 Apps, was für eine 7-Monate junge Plattform ein wirklich beachtliches Ergebnis ist. 37% der Anwendungen kommen aus dem asiatischen Raum, dazu gibt es eine hohe Weiterempfehlungsrate. Insgesamt lohnt es sich für Entwickler auch weiterhin in die BlackBerry 10 Plattform zu investieren, kann man doch 7 mal mehr mit Anwendungen verdienen als es noch unter BlackBerry OS 7 der Fall war. Dazu gab es dann einige Demos von neuen Apps, die besonders die asiatische Kundschaft und auch die Entwickler ansprechen sollten. Daher kommt es nicht von ungefähr, dass nun einige Anwendungen veröffentlicht werden, die eher dem asiatischen oder indischen Markt zugeordnet werden können. Eine Liste findet ihr weiter unten. weiterlesen

Breaking: BlackBerry vor dem Verkauf an das Fairfax Financial Konsortium für $4,7 Mrd.

5
Breaking: BlackBerry vor dem Verkauf an das Fairfax Financial Konsortium für $4,7 Mrd.

Für viele deutete sich dieser Schritt an, nun ist er Realität: BlackBerry gab heute bekannt, dass für $4,7 Mrd. das Fairfax Financial Konsortium alle Anteile am Unternehmen für US $9 pro Anteilsschein übernehmen will. Dabei handelt es sich mit dem heutigen Schritt um eine formale Mitteilung (letter of intent), bei der das Konsortium eine Absichtserklärung abgibt, BlackBerry zu den genannten Konditionen zu übernehmen. Innerhalb von 6 Wochen wird nun eine intensive Prüfung der Bücher (due dilligence) bei BlackBerry vorgenommen. Innerhalb dieser Zeit können noch andere Bieter Angebote vorlegen, sollte BlackBerry diese wider erwarten annehmen, wäre eine Strafzahlung fällig. Daher kommt es sehr selten zu solch einem Fall und man kann davon ausgehen, dass das Fairfax Konsortium bei positiver due dilligence der neue Eigentümer der sich dann in privater Hand befindlichen Gesellschaft ist.

Fairfax war schon länger als Kandidat für eine Übernahme von BlackBerry gehandelt worden. Sie halten im Moment bereits 9,9% der Anteile an BlackBerry.

Als starker Kopf gilt der CEO und Chairman von Fairfax, Prem Watsa, auch als Warren Buffet von Kanada bekannt. Er saß selbst noch bis Juli im Komitee zur Suche nach strategischen Alternativen bei BlackBerry, ist dann aber wegen Interessenskonflikten zurückgetreten. Es ist nun offensichtlich, warum dies der Fall war.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man sagen, dass heute wohl ein guter Tag für das Unternehmen BlackBerry ist. Der Druck der Börse wird wegfallen, das Unternehmen kann sich in ruhigem Fahrwasser sanieren. Zudem schluckt kein Konkurrent BlackBerry und möchte das Unternehmen zerschlagen, sondern Fairfax wird als langjähriger Anteilseigner wohl die Weichen für die Zukunft des gesamten Unternehmens stellen. Dazu kann unter Umständen aber auch der Verkauf einzelner Unternehmensbereiche gehören, sollte Fairfax bzw. Watsa dies als sinnvoll erachten. Prem Watsa gibt in der Presseerklärung aber schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird. So werde er im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft BlackBerry in den Fokus der besten und sichersten Geschäftslösungen rücken.

Damit erscheint auch ein Verkauf der Consumer Messaging Plattform BBM als durchaus wahrscheinlich. Mehr dazu werden wir jedoch erst zu späterer Zeit erfahren.

Interessant bleibt die Frage, ob es hinter verschlossenen Türen einen Wettstreit zwischen Mike Lazaridis (Ex-Co-CEO und Co-Founder) und Prem Watsa gab. Lazaridis wurde ebenfalls nachgesagt, bei einigen Investoren die Klinken geputzt zu haben. Als Mitbegründer hat er nachvollziehbares Interesse, dass es bei BlackBerry wieder bergauf geht. Sollte er sich nicht mit Watsa auf einer Wellenlänge was die Zukunft von BlackBerry betrifft befinden, blieben ihm theoretisch noch 6 Wochen ein besseres Angebot vorzulegen…

Pressemeldung

Press Release

  • BlackBerry shareholders would receive U.S. $9 per share in cash
  • Transaction valued at approximately U.S. $4.7 billion
  • Consortium permitted 6 weeks to conduct due diligence
  • BlackBerry entitled to go-shop during due diligence period, subject to payment of a termination fee in the event alternative offer accepted

WATERLOO, ONTARIO–(Marketwired – September 23, 2013) – BlackBerry Limited (NASDAQ: BBRY)(TSX: BB) today announced it has signed a letter of intent agreement („LOI“) under which a consortium to be led by Fairfax Financial Holdings Limited („Fairfax“) has offered to acquire the company subject to due diligence.

The letter of intent contemplates a transaction in which BlackBerry shareholders would receive U.S. $9 in cash for each share of BlackBerry share they hold, in a transaction valued at approximately U.S. $4.7 billion. The consortium would acquire for cash all of the outstanding shares of BlackBerry not held by Fairfax. Fairfax, which owns approximately 10 percent of BlackBerry’s common shares, intends to contribute the shares of BlackBerry it currently holds into the transaction.

The BlackBerry Board of Directors, acting on the recommendation of a special committee of the board of directors (the „Special Committee“), approved the terms of the LOI under which the consortium, which is seeking financing from BofA Merrill Lynch and BMO Capital Markets, would acquire BlackBerry and take the company private subject to a number of conditions, including due diligence, negotiation and execution of a definitive agreement (the „Definitive Agreement“) and customary regulatory approvals.

The Special Committee, chaired by Director Tim Dattels, was formed in August 2013 to review strategic alternatives for the company. J.P. Morgan and Perella Weinberg are acting as financial advisors and Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP and Torys LLP are acting as legal advisors.

Diligence is expected to be complete by November 4, 2013 („Diligence Period“). The parties‘ intention is to negotiate and execute a definitive transaction agreement by such date. During such period, BlackBerry is permitted to actively solicit, receive, evaluate and potentially enter into negotiations with parties that offer alternative proposals („Alternative Transactions“).

If (A) during the Diligence Period (i) BlackBerry enters into any letter of intent or definitive agreement providing for an Alternative Transaction, (ii) BlackBerry ceases to negotiate with the consortium in good faith with a view to entering into the Definitive Agreement by the end of the Diligence Period, or (iii) an Alternative Transaction is publicly proposed or publicly announced and is consummated within 6 months following the end of the Diligence Period, or (B) during the 3 month period following the end of the Diligence Period, BlackBerry enters into any agreement providing for an Alternative Transaction with a person with whom discussions were held before or during the Diligence Period, then BlackBerry shall pay Fairfax a fee of U.S. $0.30 per BlackBerry share, provided, however, that no such fee shall be payable if the consortium shall have reduced the price offered below U.S. $9.00 per share without the approval of the board of directors of BlackBerry. In the event that a definitive agreement is signed with Fairfax the termination fee will increase to U.S. $ 0.50 per share.

Barbara Stymiest, Chair of BlackBerry’s Board of Directors, said: „The Special Committee is seeking the best available outcome for the Company’s constituents, including for shareholders. Importantly, the go-shop process provides an opportunity to determine if there are alternatives superior to the present proposal from the Fairfax consortium.“

Prem Watsa, Chairman and CEO of Fairfax, said: „We believe this transaction will open an exciting new private chapter for BlackBerry, its customers, carriers and employees. We can deliver immediate value to shareholders, while we continue the execution of a long-term strategy in a private company with a focus on delivering superior and secure enterprise solutions to BlackBerry customers around the world.“

In addition to the consortium and its lenders being satisfied with all aspects of the due diligence to be carried out by them during the Diligence Period and the negotiation and execution of a binding definitive agreement approved by the board of BlackBerry, completion of the transaction will be subject to other customary conditions, including receipt of required regulatory approvals. There can be no assurance that due diligence will be satisfactory, that financing will be obtained, that a definitive agreement will be entered into or that the transaction will be consummated.

BDT & Company, LLC, BofA Merrill Lynch and BMO Capital Markets are acting as financial advisors, and Shearman & Sterling LLP and McCarthy Tetrault LLP are acting as legal advisors to Fairfax in connection with the transaction.

BBM für iOS und Android Rollout verzögert sich

2
BBM für iOS und Android Rollout verzögert sich

Nachdem am Starttag des BBM für Android und iOS eine nicht freigegebene Version für Android aufgetaucht ist, hat diese Probleme mit der Infrastruktur verursacht. BlackBerry hat deshalb auch die iOS Version aus dem AppStore entfernt, um den späteren Nutzern der Anwendung eine bestmögliche Performance und Zuverlässigkeit bieten zu können.

Interessant ist, dass BlackBerry durch die geleakte Version und die Nutzer der iOS Variante bereits 1,1 Millionen zusätzliche Nutzer in den ersten 8 Stunden verzeichnen konnte. Aktuell arbeitet man nonstopp an einer Lösung der Probleme und wird neue Apps freigeben, sobald die Schwierigkeiten behoben sind. Die geleakte Version wird in jedem Fall deaktiviert.

Wir halten euch zum Release des BBM for all weiterhin auf dem Laufenden.

Statement von BlackBerry zur Verzögerung

Prior to launching BBM for Android, an unreleased version of the BBM for Android app was posted online. The interest and enthusiasm we have seen already – more than 1.1 million active users in the first 8 hours without even launching the official Android app – is incredible. Consequently, this unreleased version caused issues, which we have attempted to address throughout the day.

Our teams continue to work around the clock to bring BBM to Android and iPhone, but only when it’s ready and we know it will live up to your expectations of BBM. We are pausing the global roll-out of BBM for Android and iPhone. Customers who have already downloaded BBM for iPhone will be able to continue to use BBM. The unreleased Android app will be disabled, and customers who downloaded it should visitwww.BBM.com to register for updates on official BBM for Android availability.

As soon as we are able, we will begin a staggered country roll-out of BBM for Android and continue the roll-out of BBM for iPhone. Please follow @BBM on Twitter for the latest updates and go to www.BBM.com to sign-up for updates about BBM for Android and iPhone. These issues have not impacted BBM service for BlackBerry.

Quelle: BlackBerry Blog

Neues BlackBerry 10 Gerät der C-Serie aufgetaucht

2
Neues BlackBerry 10 Gerät der C-Serie aufgetaucht

Nach den vorläufigen Quartalsergebnissen aus Q2 2014 war bei BlackBerry von einer geänderten Gerätestrategie die Rede. BlackBerry möchte statt 6 nun 4 Geräte gleichzeitig anbieten. An dieser Stelle scheint der neueste Leak zur C-Serie nicht ganz ins Bild zu passen, sind wir doch schon mit 9720, Q5, Q10, Z10 und Z30 und weiteren Curves ziemlich umfangreich unterwegs. Nichtsdestotrotz präsentiert sich heute also das vermutliche Z5 neben einem Iphone. Da das Gerät bereits das Verizon Provider-Logo trägt, scheint das Release in naher Zukunft sehr wahrscheinlich. Hardwareseitig wird sich das Gerät am Q5 orientieren, die Eigenschaften hinsichtlich Display usw. wird es wohl aber vom Z10 übernehmen. Interessant ist die Tatsache, dass das Gerät bei der gleichen Auflösung des Z10 fünf statt vier Icon-Reihen besitzen soll.

image

Quelle: N4BB

Nach oben BerryMe.de